Seit 1980 als selbständiger Berater auf dem Gebiet des öffentlichen Verkehrs, insbesondere des Schienenverkehrs, tätig. Zuvor während mehrer Jahre Mitarbeit am „Inventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz“ (ISOS). Mitgründer des Verkehrs-Clubs der Schweiz (VCS) (1979). Hier in den ersten Jahren zuständig für die Politik des öffentlichen Verkehrs. In diese Zeit fällt die Ausarbeitung der Idee, die Neubaustrecke der Bahn 2000 nicht durchs freie Feld, sondern gebündelt mit der Nationalstrasse A1 zu führen. 1997 Gründung des Büros „Müller & Romann“ zusammen mit Hannes Müller; 2003 Erweiterung des Büros durch Michel Schuppisser zur heutigen Firma „Müller, Romann & Schuppisser“. Seit 1990 Mitglied der Fachkommission Verkehr und Kommunikation der SP Schweiz.

Haupttätigkeit der letzten Jahre ist die Entwicklung von Angebots- sowie von Infrastruktur-Konzepten für verschiedene Bahnen, Ämter und Kantone (siehe Referenzliste). Schwergewicht war und ist die Weiterentwicklung der zweiten Etappe des Konzepts Bahn 2000 zusammen mit der Abteilung Netzdesign der SBB. Ein wichtiger Teilbereich ist dabei, die Erfahrungen aus der Planung der ersten Etappe von Bahn 2000 ins Planungsteam der SBB hinein zu tragen und für die Entwicklung der zweiten Etappe nutzbar zu machen.

Eine zunehmend wichtiger werdende Aufgabe ist die Begleitung der Kommunikation zwischen Bestellern (Kantone) und den Unternehmungen. Hier gilt es die hohen Erwartungen der Besteller an zukünftige Angebotskonzepte mit den oft beschränkten Mitteln in Einklang zu bringen.

 
Paul Romann

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+41 (0)44 245 46 00