Portrait

Wir wollen unser technisches Know-how in den Dienst einer Projektdynamik stellen, die mit den Herausforderungen unserer Gesellschaft des 21. Jahrhunderts umzugehen sucht. Um dies zu tun, sehen wir drei Komponenten bei der Durchführung unserer Verkehrsprojekte:

     
Raumsensitivität in der Verkehrsplanung

Von zentraler Bedeutung ist für uns der städtische und landschaftliche Kontext, in welchem Raumentwick-lungs- und Verkehrsprojekte stehen.

- Die kulturellen Eigenheiten, die räumlichen Qualitäten sowie die Identität eines Ortes sind zentrale Elemente unserer Planungen, die keinesfalls zugunsten einer rein funktionalen und technischen Logik der Mobilität geopfert werden dürfen.

- Verkehrssysteme sind auf die Siedlungsstruktur auszurichten und – mindestens ebenso zentral – Siedlungsstrukturen sollen sich nach den Möglichkeiten und Chancen entwickeln, die ein Verkehrssystem bietet.

Verkehr, Siedlung und Landschaft sollen gemeinsam entwickelt werden, im gesamten Spektrum vom regionalen Kontext bis zum Strassenraum, in welchem sich die verkehrlichen Funktionen letztlich den raumordnenden, sozialen und ästhetischen Funktionen öffentlicher Räume unterzuordnen haben.

 

Sorgfältige und stringende Anwendung der Transporttechnik

Bei unseren Konzepten sind neben der technischen und betrieblichen Funktionsfähigkeit hohe Systematik, Begreifbarkeit und Wirtschaftlichkeit zentrale Ziele. Die Grundsysteme werden auf der Basis klarer theoretischer Regeln entwickelt.

Die darauf aufgebauten Konzepte haben sich durch einen hohen Realitätsbezug und durch Ausbau- und Entwicklungsfähigkeit auszuzeichnen, da eine Umsetzung in einem einzigen Schritt sehr oft nicht möglich oder gar nicht erwünscht ist. 

Planung als offener Prozess zwischen Strategie und Realität

Planungen sind aber auch offene Prozesse. Sie bewegen sich im Spannungsfeld zwischen dem Wunsch nach klaren konzeptionellen Vorgaben und den konkreten Anforderungen der sich laufend verändernden Realität und haben beides zu berücksichtigen. In enger Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber wird beiden Aspekten optimal Rechnung getragen.