Konzepte für den öffentlichen Verkehr: Netzentwicklung, Angebots-, Betriebs- und Infrastrukturkonzepte

 

Publikumsanlagen Bhf. Olten, Funktionale Anforderungen an Testplanung

Auftraggeber:
SBB Infrastruktur, AT-BZU

Auftragnehmer:
mrs partner, 
mit einem Beitrag von Senior Logistic Consultants

Honorar:
50'000 CHF

Abschluss der Arbeiten:
Sommer 2012

  

Projektbeschrieb:

Das zentrale Element für den nächsten Entwicklungsschritt des Bahnhofs Olten ist die Schaffung von Eingängen und Kundenzentren im Zusammenhang mit der Neugestaltung des Bahnhofsplatzes.

Die Ergebnisse sind als funktionale Anforderungen an das Testplanungsprogramm für den Bahnhofplatz zusammengefasst. Die Beurteilungskriterien basieren auf dem Qualitätsmodell SVI für multimodale Umsteigepunkte: klare hierarchische Gestaltung des Bahnhofs als Gesamtkunstwerk nach dem Motto „first things first“: Orientierung durch einfach ablesbare Abfolgen von Räumen, markante Orientierungspunkte und die (Tages-)lichtführung; Sicherheit durch offene, gut überschaubare und bevölkerte Innen- und Aussenräume mit Fassaden.

 

Der Kopfbereich des IW-Areals bleibt für die SBB langfristig von zentraler Bedeutung

 

Bahnhofplatz / Stadt 

Anbindung an die Stadt und deren Attraktionen, inbesondere Bushof.

‹−›

 Eingänge / Kundenzentren

Dienstleistungen, Orientierung und Athmosphäre.

‹−›

 Publikums- und Bahnanlagen

Kurze, direkte und attraktive Wege, genügend Kapazität

Der Bahnhof Olten ist gut sichtbar, aber
schlecht zugänglich – er steht als Solitär
im Stadtgefüge